+49 30 - 30 10 100 - 14      veranstaltungen@palliativmedizin.de     
Jetzt Mitglied werden!

Grußwort

Kontroversen am Lebensende


Sehr geehrte, liebe KollegInnen, MitstreiterInnen und Interessierte,

wir freuen uns sehr, Sie zum 13. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin vom 09. bis 12. September 2020 nach Wiesbaden einladen zu dürfen. Wir haben uns vorgenommen, Ihnen unter dem Motto „Kontroversen am Lebensende“ eine besondere Kongresserfahrung zu bieten: Neben klassischer Wissensvermittlung und bewährten Formaten wollen wir Raum und Zeit für Neues öffnen. Wir halten es für angebracht, bestehende Meinungsverschiedenheiten und Differenzen zu Fragen der Palliativmedizin und Palliativversorgung in Form einer respektvollen wissenschaftlichen Streitkultur klar als Kontroversen anzusprechen. Das berührt Fragen der Ökonomie genauso wie die Frage der Positionierung im ethischen Spannungsfeld Selbstbestimmung und Suizidassistenz, das betrifft den Wettstreit konkurrierender Versorgungskonzepte und den Stellenwert medizinischer Fortschrittsentwicklung genauso wie das Mit-, Neben- oder Gegeneinander von Hospizkultur und Palliativversorgung. Neben der evidenzgetragenen Programmatik und Ergebnisorientierung eines klassischen Kongresses wollen wir somit bewusst auch irritieren, anregen, provozieren und polarisieren. Wir sind davon überzeugt, dass es in kontroversen Debatten stets auch Aspekte beim „Gegenüber“ gibt, die nicht vorschnell abgetan, sondern tiefer verstanden werden sollten, zumal sie eigene Meinungsbildung fördern. − So wollen wir allen die Chance bieten als Kongressbesucher auch aktiv mitwirkende Teilnehmer, Meinungsbildner und Nachdenkende zu sein, Bewegte und Bewegende.

Wir freuen uns auf Zwischenrufe und Zwischentöne, Einwürfe und Meinungen auch von Menschen jenseits der medizinischen Fachdenke und des palliativen Selbstverständnisses. Als fester Bestandteil des Kongressprogramms sollen sie dabei helfen, unsere eigenen Denkmodelle neu wahrzunehmen, zu hinterfragen und unsere Grenzen neu zu überdenken. Der respektvolle Umgang mit anderen und mit mir selbst ist für uns dabei zentral.

Reibung erzeugt Energie − diese Energie wollen wir mit Ihnen freisetzen und konstruktiv nutzen, um gemeinsam zu erkennen, wie wir das Fachgebiet Palliativmedizin lebendig weiterentwickeln können, um mit Freude, Selbstbewusstsein, Kompetenz und Kreativität die Palliativversorgung der Zukunft heute auf den Weg zu bringen.

Wir bieten dafür Raum, Mut und Zeit und Sie bringen bitte dann Neugier, Ideen und Lust auf Dialog mit. Kontroverse als Kulturgut, als Ausdruck eines demokratischen, gleichberechtigten Miteinanderringens, ist das kostbare Gefäß, das wir mit Ihnen in Wiesbaden mit Leben füllen wollen und nur mit Ihnen gemeinsam füllen können. Dazu gehört auch: wer hart arbeitet (auf dem Kongress oder sonst wo im Leben) soll auch gut feiern dürfen. Wiesbaden kann das. Mit seinem mitten in der Stadt und damit mitten im Leben gelegenen neuen Rhein Main Congress Center ist Wiesbaden bestens für die legendäre Feierfreudigkeit der palliativ aktiven Menschen vorbereitet und bietet vielfältige Möglichkeiten das Kongresserlebnis in diesem Sinne charmant abzurunden!

Nur wer dabei ist, kann es erfahren − lassen Sie sich überraschen, nehmen Sie teil, beziehen Sie Position auf dem 13. Kongress der DGP „Kontroversen am Lebensende“.

Wir freuen uns auf Sie in Wiesbaden!


Dr. med. Bernd Oliver Maier
Dr. med. Bernd Oliver Maier
        Michaela Hach
Michaela Hach
             Kurt Schmidt
Dr. Kurt Schmidt


Jetzt Mitglied werden!